design & copy lichtblick
design & copy Shop Lichtblick
Das Gestalten Ihrer Planung,

ob Fertigung Ihrer Plan-Zeichnungen oder das Digitalisieren Ihres Bestandes in BIM oder CAD, Visualisieren, Drucken, Plotten oder Binden Ihrer Dokumente;

wir unterstützen Sie als zuverlässiger Partner
Ihre Ideen zu verwirklichen!

3D Aufmaß

Maßliche Bestandsaufnahme – Punktwolkenscans

3D Aufmaß

Warum ist eine maßliche Bestandsaufnahme wichtig?

Vorhandene Bestandspläne von Altbauten, wenn überhaupt vorhanden, stimmen nur in den seltensten Fällen mit der Realität überein.
Welche Folgen es haben kann, wenn nach falschen Plänen ausgeschrieben wird, ist leicht vorstellbar. Von daher ist die maßliche Bestandsaufnahme eine unabdingbare Voraussetzung für jede Altbausanierung.
Es ist deshalb zu klären, ob vorhandene Bestandsdaten den letzten Stand der Dokumentation mit allen nachträglichen Änderungen darstellen oder ob sie veraltet und damit für die Planung nicht mehr ausreichend sind.
Sind also Bestandsunterlagen nicht aussagekräftig oder gar nicht erst vorhanden, müssen aktuelle digitale Bestandspläne anhand bestehender Zeichnungen, wie auch durch die maßliche Bestandsaufnahme vor Ort zur Verarbeitung in Zeichenprogrammen neu angefertigt werden.

Der von uns eingesetzte Punktwolken Laserscanner Focus/S von Faro ist speziell für Messungen im Innen- und Außenbereich denkmalgeschützter Gebäude und der Scandatenerfassung für das gesamte Bauwesen konzipiert.
Der Scanner erreicht höchste Genauigkeit und Reichweite durch die Kombination modernster Sensortechnologien.
Eine wirksame Integration der Scandaten in bestehende Software- Infrastrukturen und Workflows wird durch Schnittstellen zu verschiedenen Standard CAD-Systemen ermöglicht.
Nutzen Sie in Ihrer Firma die Anwendungssoftware Revit und/oder AutoCAD so sind wir in der Lage, dass 3D Daten und Punktwolken direkt und präzise in Revit oder AutoCAD ausgewertet werden können. Grundflächen, Wände, Türen und Fenster, Säulen, Träger, Pfeiler und Dächer können auf diese Weise effizient von uns modelliert werden.
Sie erhalten auf diesem Weg die Bestandsdaten Ihres Objektes, zur sofortigen Weiterbearbeitung in Revit oder AutoCAD.

Die Genauigkeit von Bestandsaufnahmen wird in folgend 4 verschiedene Stufen gegliedert:

Genauigkeitsstufe I
Schematisches Aufmaß im Maßstab 1:100.
Umfassende und vollständige Erfassung der Gebäudegeometrie in Grundrissen, Ansichten und Schnitten.
Es werden sämtliche Außenabmessungen und lichte Raummaße erfasst, ebenso Lage und Größe von Wand und- Deckenöffnungen, Wand und- Deckenstärken, Geschoss und- Dachstuhlhöhen.
Eintragung von Raumnummern und- Bezeichnungen in den Grundrissen.
Vereinfachte Darstellung von Sichtfachwerk und Dachkonstruktion.
Die Pläne dienen als Besprechungsgrundlage oder als Grundlage für Renovierungsarbeiten ohne Eingriff in die Bausubstanz.

Genauigkeitsstufe II
Annähernd wirklichkeitsgetreues Aufmaß im Maßstab 1: 100 oder 1:50.
Umfassende, vollständige Erfassung der Gebäudegeometrie in Grundrissen, Ansichten und Schnitten mit einer Darstellungsgenauigkeit von +/- 10 cm.
Es werden sämtliche Außenabmessungen und lichte Raummaße erfasst, ebenso Lage und Größe von Wand und- Deckenöffnungen, Wand und- Deckenstärken, Geschoss und- Dachstuhlhöhen.
Eintragung von Raumnummern und- Bezeichnungen in den Grundrissen. Konstruktion und Struktur von Wänden und Decken. Deutlich sichtbare Durchbiegungen, Gefälle und Neigungen, frühere Bauzustände und Bauschäden werden erfasst und dargestellt.
Die Ausarbeitung erfüllt den Standard für Baugesuchseingaben, einfache Sanierungen, für Ort und Stadtbildanalysen, für vorsorgliche Dokumentation und klassische Inventarisation.

Genauigkeitsstufe III
Verformungsgetreues Aufmaß im Maßstab 1: 50.
Vollständige Erfassung der Gebäudegeometrie einschließlich aller Verformungen in Grundrissen, Ansichten und Schnitten mittels eines 3D Laserscanner. Die Darstellungsgenauigkeit muss innerhalb +/- 2,5 cm liegen. Es werden sämtliche Außenabmessungen und lichte Raummaße erfasst, ebenso Lage und Größe von Wand und- Deckenöffnungen, Wand und- Deckenstärken, Geschoss und- Dachstuhlhöhen.
Eintragung von Raumnummern und- Bezeichnungen in den Grundrissen. Konstruktion und Struktur von Wänden und Decken. Schichtenaufbau aller Bauteile. Beschreibung der Baumaterialien und der Konstruktion, Baufugen sowie Zimmermanns- und Steinmetzzeichen, wenn vorhanden. Hinweise auf frühere Bauzustände und die Erfassung von Bauschäden.
Das verformungsgetreue Aufmaß dient als Grundlage für Restaurierungs- und Umbauplanungen, für Maßnahmen im Bereich der statischen Sicherung sowie für Zwecke der wissenschaftlichen Bauforschung und der planungsvorbereitenden Bauzustandsanalyse.

Genauigkeitsstufe IV
Verformungsgetreues Aufmaß mit detaillierter Darstellung im Maßstab 1:25 oder größer.
Umfassende, vollständige Erfassung der Gebäudegeometrie einschließlich aller Verformungen in Grundrissen, Ansichten und Schnitten mittels 3D Laserscanner.
Die Darstellungsgenauigkeit muss innerhalb von +/- 2 cm liegen. In einzelnen Fällen muss die Darstellungsgenauigkeit noch höher liegen.
Zusätzlich zu den in der Genauigkeitsstufe III beschriebenen Maßnahmen werden sämtliche Details aufwendig erfasst. Bei Translozierungen (Gebäudeversetzung) muss dies teilweise während des Abbaus geschehen, da wesentliche Details erst dann zugänglich sind.
Das verformungsgetreue Aufmaß der Genauigkeitsstufe IV dient als Grundlage für komplizierte Restaurierungs- und Umbauplanungen, für aufwendige Maßnahmen im Bereich der statischen Sicherung, für Zwecke der wissenschaftlichen Bauforschung und der Translozierung von Gebäuden.

In der Regel ist eine Bestandsaufnahme der Genauigkeitsklasse II für Standard- Sanierungen von Gebäuden zur Weiterbearbeitung für die Entwurfs- und Genehmigungsplanung vollkommen ausreichend.
Für die Sanierungsplanung werden jedoch mitunter von Behörden, Planer und Bauherren Aufmaße in höherer Genauigkeit gefordert als bei Standard- Sanierungen oder Neubauprojekten üblich.
Es kann deshalb sein, vor allem bei komplexen und historisch bedeutenden Objekten, dass eine detaillierte Bestandsanalyse des Objektes gefordert wird.
Dabei zielt die Bestandsanalyse sowohl ab auf eine vollständige Erkundung des Gebäudes (Bestandsaufnahme) als auch auf eine detaillierte Untersuchung besonders relevanter Bauwerksteile und Konstruktionen anhand diagnostischer Methoden (Baudiagnose). Im Ergebnis einer fundierten Bestandsanalyse kann die vorhandene Bausubstanz bezüglich ihrer Struktur, ihrer Qualität, den vorhandenen Konstruktionen einschließlich des Bauzustandes sowie hinsichtlich eventuell von ihr ausgehender Gefährdungen beurteilt werden.

Sind also die Anforderungen von Behörden, Planern und Bauherrenschaft  Hoch oder soll eine komplette Bestandsanalyse des Objektes durchgeführt werden, muss die Bestandsaufnahme in der Genauigkeitsklasse III oder sogar IV,  sowie eine Vielzahl an Gutachten und Dokumentationen unterschiedlicher Art erstellt werden.
Solch detaillierte Bestandsaufnahmen sind mit einem erheblichen zeichnerischem, technischem und zeitlichen Aufwand verbunden da gegebenenfalls Fachingenieure, Bauhistoriker, Restaurateure oder andere qualifizierte Fachkräfte in die Dokumentation oder Bestandsanalyse mit einbezogen werden müssen.
Deshalb ist eine genaue Erfassung der Grundlagen und gestellten Anforderungen sowie eine Kosten-Nutzen Abwägung unbedingt erforderlich bei der wir Sie gerne zielorientiert beraten.

Sie erhalten Ihre Daten als reine Punktwolke in den Formaten E57 File .e57,
ReCap-File .rcs, VRML File .wrl, XYZ Asdi File .xyz, XYZ Binary File .xyb, IGES File .jgs, PTS File .pts, Pointools POD .pod, CPE File .cpe, LAS File .las und SPW File .spw, als SCENE Projekt Dateien und ReCap Projekt Datei . rcp, zur eigenen Weiterbearbeitung.
Zusätzlich wenn gewünscht, erhalten Sie von uns aus den Punktwolken-Daten in Revit gezeichnete Bestands- Pläne, in den Formaten rvt, dxf, dwg, pdf und/oder als Austauschformat IFC.
Gerne erstellen wir Ihnen digitale Zeichnungen aus Ihren vorhandenen Bestandsplänen auch ohne Bestandsaufnahme, siehe Rubrik Zeichenservice.